KomPhos-Anlage Bonndorf-Schwaningen
02.12.2022 siehe unten OR-Sitzung
Herzlich willkommen auf der Website von Schwaningen
Grußwort Schwaningen blickt auf eine Geschichte von über 1250 Jahren zurück. Von einem kleinen Weiler hat es sich zu einem modernen Dorf als Teilort der Gesamtgemeinde Stühlingen mit eigener Verwaltung entwickelt. Unser Dorf ist im idyllischen Ehrenbachtal gelegen, umgeben von Höhen, Wäldern und Feldern, die zu Wanderungen auf den zahlreich angelegten Wegen einladen. Der Brunnen am „Franz-Kehl-Platz“ bildet den Mittelpunkt des Dorfes, das neben dem „Bürgerhus“ auch einen eigenen Kindergarten für die Kleinsten aufweist. Die Vereine, der Landfrauen-, der Sport-, der Narren- und der Musikverein, bilden das gesellige Zentrum unserer Dorfgemeinschaft. Neben der verkehrsgünstigen Lage zu Freiburg, Zürich, Singen und Donaueschingen ist das schnelle Internet unser Zugang zur weiten Welt. Kurzum: Unser Dorf ist ein lebenswertes Fleckchen Erde. Uwe Kredig, Ortsvorsteher Kontakt: Ortsvorsteher Uwe Kredig, Talstraße 7 79780 Stühlingen-Schwaningen Tel.: 07744 / 92 91 12 mobil: #(49) 174 317 4673 Fax: #(49) 7744 / 92 90 57 Sprechzeiten Mo. bis Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr In Notfällen am Wochenende bitte nur „mobil“-Nummer benutzen!
Schwaningen - Dobel-Hütte mieten: Zu den Berichten über die Dobelhütte (s. Link „geschichte“) muss noch erwähnt werden, dass natürlich jede/r diese gemütliche Hütte mieten kann. Mehr Info‘s dazu über Ortsvorsteher Uwe Kredig (siehe oben) oder direkt Roland Vogel, Tel.: 07744/6380, Schwaningen, kontaktieren!
Historische Festschrift Max Duttlinger
Hier geplant das Neubaugbiet in den nächsten Jahren. Es bietet reichlich Platz. Sobald sich Neues ergibt, wird es an dieser Stelle wieder bekannt gemacht, ansonsten sich mal mit dem Bürgermeisteramt Stühlingen in Verbindung setzen. Es sind auch direkt im Dorf noch sehr wenige Bauplätze zu vergeben.
Wildschaden- / unfall? Wenn es links vom Ehrenbach Richtung Bonndorf ist, dann anrufen unter: 0174/1902078
KomPhos-Anlage Bonndorf-Schwaningen
SCHWANINGEN Ortschaftsratsitzung vom 29. November im Bürgerhus In der Bürgerfragestunde tauchte nur die Frage auf, ob man eine andere Lösung für einen Starkstromanschluss finden kann, der günstiger als der bisherige ist. Es wird deswegen nochmals bei verschiedenen Anbietern nachgefragt und eventuell nach anderen Lösungen gesucht. Beim Punkt Bekanntgaben wurden die verschiedenen, schon veröffentlichen, Punkte kurz angesprochen und informiert. Ortsvorsteher Uwe Kredig lobte u.a. die zahlreiche Anwesenheit der Freiwilligen Feuerwehr am Volkstrauertag auf dem Friedhof. Des Weiteren wurde über die Überprüfung der Standfestigkeit der Grabsteine auf dem Friedhof berichtet, wobei das Ergebnis war, dass nur ein Grabstein den Anforderungen nicht mehr entspricht und alles andere in Ordnung ist. Auf Grund der Energiekrise wurde darum gebeten, Veranstaltungen und Sonstiges zu melden, damit man durch ein gutes Gebäudemanagement entsprechend Energie einsparen kann. Die LED-Geschwindigkeitsmessanlagen an den Ortseingängen wurden nach Reparatur wieder zurückgeschickt, da diese immer noch nicht funktionieren. Es folgten Informationen zu den vergangenen Gemeinderatssitzungen. Danach überreicht Ortsvorsteher Uwe Kredig dem Landfrauenverein (Pflege der Grünanlagen) und Gebhard Wührl (Brunnenreinigungen) für ihr ehrenamtliches Engagement jeweils eine Flasche Stadtsekt. Wiederholt musste auf die Zustände auf dem Friedhof hingewiesen werden, da wiederum Essens- und Suppenpackungen in Original- verpackung einfach in den Friedhofsmülleimern entsorgt wurden. Hier wird die Bevölkerung nochmals dazu aufgerufen, verdächtige Handlungen sofort der Polizei oder dem Ortsvorsteher zu melden. Die nächste Ortschaftsratsitzung findet am 17. Januar 2023 statt.