Friedhof Schwaningen Arbeiten September 2019 Friedhof Schwaningen Arbeiten September 2019 Friedhof Schwaningen Arbeiten September 2019 Friedhof Schwaningen Arbeiten September 2019
28.09.2019 Grosse Aufräumaktion auf dem Friedhof. Viele helfende Hände- dann sind die Arbeiten schnell erledigt worden. Es gibt zwar noch Einiges zu tun, das wird aber im Laufe der Zeit noch erledigt.
Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Kranker Kastanienbaum Mai 2021 Jens Volquardsen, gefallen 26.04.1945 Jens Volquardsen, gefallen 26.04.1945
Mai 2021 Nach reiflicher Überlegung und aus Sicherheitsgründen musste der eine Kastanienbaum leider gefällt werden. Im Stamminnern befand sich eine 45 cm tiefe Spalte, die der Stabilität des Baumes extrem schadete. Ein grosses Hornissennest wurde darin gefunden. Ebenso wurde noch in der oberen Hälfte des Baumes, ein für den Baum, tödlicher Baumpilz gefunden. Damit keine befallenen Äste auf die Friedhofsbesucher fallen konnte, wurde der Baum nach amtlicher Genehmigung aus Freiburg gefällt. Der andere Kastanienbaum bleibt auf jeden Fall vorerst stehen.
26.04.1945 Soldatengrab in Schwaningen. Wie das Leben grausam sein kann. Laut Überlieferung hat Volquardsen mit anderen Schwaningern an diesem Morgen beim Haus Bruno Märkle heimlich, weil verboten durch die französischen Besatzer, mit anderen Schwaningern gefrühstückt. Er hat dabei immer wieder betont, dass er sich freut, nach dem Krieg endlich wieder seine Familie zu sehen und in seine Heimat zurückzukehren. Aber wie das Leben so spielt, kamen die französischen Soldaten und jagten diese friedlichen Schwaninger, dabei wurde Jens Volquardsen kurz vor Kriegsende (08. Mai 1945) erschossen. Die Gemeinde Stühlingen verpflichtete sich dazu, deswegen ein Soldatengrab anzulegen und über die Jahrzehnte hinweg zu pflegen. Was die Familie von Jens Volquardsen macht, ob es überhaupt noch Hinterbliebene gibt, ist bis jetzt nicht bekannt.